C/O Berlin präsentiert Werke von Susan Meiselas

Pebbles mit Enzo und Tina am Carmine Street Pool, Little Italy, New York, 1978 [Foto: © Susan Meiselas / Magnum Photos]

Das C/O Berlin stellt mit der Retrospektive „Susan Meiselas. Mediations“ das über 50 Jahre entstandene Werk der Magnum-Fotografin erstmals in Deutschland vor – von frühen Porträts ihrer direkten Umgebung über intime Aufnahmen von Stripperinnen bis zu ikonisch gewordenen Bildern aus Krisen- und Konfliktgebieten. Mit ihren oftmals als Langzeitstudien angelegten Arbeiten umfasst die US-Amerikanerin ein breites Spektrum an Themen und Ländern und erzeugt Aufmerksamkeit für Minderheiten und kriegerische Auseinandersetzungen, die von der Weltöffentlichkeit häufig übersehen werden.

Das C/O Berlin präsentiert mit „Susan Meiselas. Mediations“ die größte Retrospektive, die je in Deutschland gezeigt wurde. Die Ausstellung umfasst rund 250 Fotografien und
Video-Installationen aus den 1970er-Jahren bis heute und wird von der Publikation Carnival Strippers Revisited im Steidl Verlag begleitet.

Information
Ausstellung, 30. Apr. – 9. Sep. 2022,
„Susan Meiselas. Mediations“,
C/O Berlin

 

88 - Frühjahr 2022
_allesfinden_
Magazin