abonnieren

Stadtplanung am Wasser

[Foto: © Alexander Savin]

Die Wasserstadt an der Rummelsburger Bucht ist eines der größten Berliner Städtebauprojekte seit dem Fall der Mauer und steht nun vor der Vollendung.Mit dem Bebauungsplan „Ostkreuz“ soll das Gebiet der Wasserstadt an den gleichnamigen Bahnhof angeschlossen werden. Der Stadtteil mit einer Fläche von insgesamt 131 Hektar umfasst sowohl das Lichtenberger Ufer mit seinen dunkelroten Backsteinblöcken als auch die Townhouses auf der Halbinsel Stralau. Was dem Ort bis heute fehlt, ist ein angemessener Zugang. Wer den Bahnhof Ostkreuz in Richtung Süden verlässt und die Bucht sucht, verliert sich auf verwilderten Brachflächen und verwüsteten Obdachlosencamps. Doch es stehen schon Bauzäune. Der israelische Investor Benjamin Kahn plant an dieser Stelle für 40 Millionen Euro ein Hotel, Luxuswohnungen und ein Aquarium. Bisher scheitert die Umsetzung an Protesten von Anwohnern.

Stadt, Titel

In Zukunft Fliegende Taxis

Flugtaxi-Service für Stadtbewohner. Die Drohne setzt eine Passagierkapsel zielsicher auf dem Fahrzeug ab [Foto: © AUDI AG]

Mobilität und Infrastruktur für die Zukunft zu gestalten, sind große Herausforderungen. In manchen Großstädten sitzen Autofahrer jährlich hundert Stunden im Stau, in Deutschland etwa die Hälfte. Bis 2050 werden siebzig Prozent der Menschen in urbanen Räumen leben. Unser „Jahrhundert der Städte“ zwingt uns, vor allem Mobilität neu zu denken.

Die Anfängerin

Christine Stüber-Errath bei den Dreharbeiten [Foto: Hella Höppner]

Es ist nie zu spät für einen Neuanfang! So auch nicht für die Protagonistin des deutschen Kinofilms „Die Anfängerin“, die nach der Trennung von ihrem Mann mit fast 60 Jahren wieder zu den Schlittschuhen greift, um sich ihren Kindheitstraum zu erfüllen. Christine Stüber-Errath, deren Buch „Die Pirouettenkönigin“ als Grundlage für den Film diente, schlüpfte als dreifache Europameisterin, Weltmeisterin von 1974 und Bronze-Olympia-Gewinnerin von 1976 in die Rolle der Dr. Annebärbel Buschhaus.

Magazin

Living in a box

Das Container-Hostel wurde bereits mit dem Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet [Foto: Sebastian Doerken]

In der Kulisse von Hafen und Werft, unweit vom Warnemünder Ortskern, entstand das erste Upcycling-Hostel Deutschlands. Die Idee, aus frei stehenden Überseecontainern, die auf ein erfülltes Leben auf See zurückblicken, ein Hostel zu bauen, ist bisher einmalig. Das Interior Design greift den rauhen Charme der Umgebung auf.

„Als Baum würde ich auswandern“

Stadtbäume leben zum Teil unter recht unwirtlichen Bedingungen. Dabei sind sie entscheidende Faktoren für eine lebenswerte Metropole [Foto: iStock/MC Yeung]

Bäume im Winter wirken wie feine Zeichnungen in der graubunten Stadt. Aber bald schon wieder öffnen sich Knospen zu Blüten oder Blättern, wird zartes zu sattem Grün. Die Blüten und Blätter geben den filigranen Gestalten Opulenz. Grün im Überfluss. Schatten und Kühle. Das beredte Rascheln. Vorher noch tauchen die japanischen Zieräpfel und weißblühenden Pflaumen die wintermüden Straßen in ein duftiges Schaumbad. Christian Hönig, Referent für Baumschutz beim Umweltverband BUND sagt aber: „Mich faszinieren mehr die Ahorne. Das Neongrün. Wenn sie blühen, beginnt für mich der Frühling in der Stadt.“ 

Stadt