Feiern im Zeichen der Zeit – 150 Jahre ASKANIA

Klaus Wowereit, Konstantin Loskutnikov, Michael Müller, Dieter Kosslick, Volker Schlöndorff, Susann Uplegger, Leonhard R. Müller, Reinhard Naumann (v.l.) [Foto: © Agentur BAGANZ]

2020 und auch die Anfänge des Jahres 2021 waren eine ruhige Zeit für die Manufaktur Askania. Umso erfreulicher war der 15. Oktober dieses Jahres für das Traditionsunternehmen. Gemeinsam mit Freunden, Prominenz und vielen treuen Kunden konnte auf ein großes rundes Jubiläum angestoßen werden. Am 16.10.1871 gegründet, feierte die Marke Askania ihr taggenaues 150-jähriges Bestehen.

In den Räumlichkeiten des Berliner Capital Clubs führte Moderatorin Susann Uplegger durch einen bunten Abend. Gemeinsam und mit einem Glas Wein des Weingutes Horcher ließen Gäste wie der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Volker Schlöndorff, Klaus Wowereit, Frank Wagner und viele mehr die Traditionsmarke hochleben.

Feiern im Zeichen der Zeit bedeutet für das Unternehmen immer auch, ein uhrentechnisches Highlight zu präsentieren. In diesem Jahr und dem runden Jubiläum entsprechend wurde die Weltpremiere der Quadriga 2021 gefeiert. Das Modell ist in strenger Limitierung von 150 Stück und aus 18 karätigem Gelbgold gefertigt.

Um an die filmische Vergangenheit der Marke zu erinnern, wurde im Rahmen der Feier der frühere Berlinale-Chef Dieter Kosslick geehrt. Der ehemalige Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit bedachte ihn mit einer Laudatio zur Verleihung des Askania-Award für sein Lebenswerk.

 

87 - Winter 2021/22
_allesfinden_
Magazin