Ayurveda an der Havel

Villa Veda direkt am Wasser [Fotos: Anke Treichel]

Berliner suchen zu ihrem großstädtischen Leben gerne auch kleine Fluchten aus dem Alltag und Wege zur Gesundheit. Und zum Eintauchen in neue Welten müssen nicht zwangsläufig große Entfernungen zurückgelegt werden.

Yoga-Lehrerin Beate Schneider führt seit zwei Jahren im brandenburgischen Zehdenick ein Ayurveda-Zentrum direkt an der Havel, in dem gestresste Städter nach den Regeln dieser alten Heilkunst Entspannung finden.

Ayurveda heißt Wissen vom Leben und wird zunehmend weltweit als Alternativmedizin praktiziert. In der westlichen Kultur wird die jahrtausendealte Heilmethode vor allem zur Regeneration und Erholung  angewendet. In Zehdenick, der Stadt an der Havel, umgeben von über 70 naturbelassenen Seen, liegt direkt am Wasser die Villa Veda. Beate Schneider hat für dieses Haus zusammen mit dem in Sri Lanka im Ayurveda Resort ausgebildeten Therapeuten Isuru Samarasinghe ­Dewamuni ein Konzept entwickelt, das es ermöglicht, hier die Welt des Ayurveda mit allen Facetten zu erleben. Ein einfacher ayurvedischer Lebensstil kann dazu beitragen, die Gesundheit und Ausgeglichenheit wiederzufinden, sie zu bewahren und zu stärken. „Wir entspannen die Leute, sie kommen zur Ruhe, sie nehmen ihren Atem wieder wahr, spüren sich und ihren Körper wieder. Das ist unser Ansatz. Hier muss keiner kopfstehen oder perfekt sein“, sagt Beate Schneider, die seit elf Jahren Yoga unterrichtet. Alle traditionellen ayurvedischen Massagen von Kopf bis Fuß und Blüten- und Aromabäder, Yoga, Meditation und die ayurvedische Küche bietet das Haus. Es gibt Yoga-Intensiv- und Meditationskurse, Einzelunterricht, Ayurveda-Verwöhntage oder nur Wochenenden. „Für ein langes gesundes Leben muss jeder selbst mit Verantwortung übernehmen und Entspannung, Bewegung und gesundes Essen in seinen Alltag integrieren. Die westliche Medizin ist für infektiöse und schwere Krankheiten wichtig und eine gute und notwendige Hilfe. Ayurveda und Yoga helfen bei den sogenannten Zivilisationskrankheiten, also die durch Stress, Ver- und Anspannung entstehen. Wahre Gesundheit und Gesundung kommt dabei aus jedem selbst heraus“, sagt Beate Schneider, „das ist der Weg und den begleiten wir gern.“

Ein Schlüssel beim Ayurveda liegt neben dem jahrtausendealten Wissen in den Original-Kräutern. Beate Schneider ordert sie naturbelassen aus einer Ayurveda-Apotheke in Sri Lanka und setzt sie nach Absprache mit einem ayurvedischen Arzt zur Behandlung ein. Oder in der Küche. Kurkuma, Zimt, Koriander, Stern­anis, Knoblauch und Curryblätter gehören in alle Gerichte rund um roten Reis, rote Linsen, Gemüse und Fisch.

Für einen längeren Aufenthalt bietet die Villa liebevoll eingerichtete Apartments im Haus oder in der Remise im Garten. Neben dem Abtauchen in der Villa Veda kann man in der Umgebung wandern, baden, Fahrrad fahren oder auch ein Floß oder Boot ausleihen. Zehdenick, nur 60 Kilometer von Berlin entfernt, ist neben Bahn und Auto mit dem Fahrrad auf dem Europäischen Radwanderweg Berlin-Kopenhagen oder auf dem Wasser wunderbar erreichbar.

Barbara Sommerer

 

Information
Weitere Infos & Termine auch zum Tag der offenen Tür und zum Ayurveda-Brunch,
www.villaveda-zehdenick.de

 

74 – Frühjahr 2018
_allesfinden_