Denkmalgeschütztes Refugium in Beelitz- Heilstätten ausverkauft

Ehemaliges Frauensanatorium [Foto: Kristina Geske]

Bröckelnder Putz und verfallene Gebäude – das ist in den Beelitz-Heilstätten bald Geschichte. Wo sich früher die Berliner getrennt nach Männern und Frauen auskurieren konnten, herrschten später die Russen – und dann der Stillstand. Nun zieht neues Leben in die sanierten Baudenkmäler:

Im Refugium Beelitz sind die ersten Gebäude der ehemaligen Heilanstalt durch die KW-Development saniert und durch die Vertriebs- und Marketinggesellschaft Verimag verkauft und vermietet worden. Die 14 Mietwohnungen im historischen Küchenhaus wurden bereits 2017 bezogen, nun ziehen die Bewohner der 27 Atelier-Eigentumswohnungen im ehemaligen Pavillon ein. Dort haben Heiko Türp und Christian Naumann von Verimag die letzte Wohnung Anfang des Jahres verkauft. Wenn im Sommer als Letztes die frühere Wäscherei saniert ist, erstrahlt das ehemalige Frauensanatorium wieder in neuem alten Glanz.

77 - Winter 2019
_allesfinden_
Stadt