20 Jahre Magazin

20 Jahre Magazin

20 Jahre Berlin vis-à-vis

Für uns Berliner und alle, die es geworden sind, hat sich die Stadt in den letzten 20 Jahren stark verändert. Berlin boomt. Nie waren die Besucherströme so groß wie in diesem Jahr. Schillernd, laut, bunt, lebendig, weltoffen: Die deutsche Hauptstadt ist beliebt, ihre Bewohner nörgeln weniger als früher, sind besser angezogen. Berlin ist aber nicht nur Touristenhotspot und Hochglanzmetropole. Bekanntlich hat jede Großstadt viele Gesichter. Berlins Charme des Unfertigen mit seiner Subkultur, den Imbissbuden, Brachen, Problemvierteln ist trotz Aufschwung und viel gelobter Coolness nicht verschwunden. Dabei sind wir auch grünste Hauptstadt Europas geblieben, seit einigen Jahren sogar die mit der höchsten Artenvielfalt. Fuchs und Waschbär wohnen am Alex, in Moabit fühlen sich Biber wohl, Hauptstadt der Hausspatzen ist Berlin sowieso. Wölfe durchstreifen die Wälder Brandenburgs. Unsere Stadt bleibt, so ist zu hoffen, weiterhin Spielwiese, die für alle ihre Bewohner einen Platz hat und für neue Ankömmlinge Platz schaffen kann. 

1995 erschien die erste Ausgabe dieses Magazins, als Berlin im Begriff war, sich neu zu erfinden und aus der Ferne betrachtet am Horizont mehr Kräne als Häuser zu sehen waren. Die epochalen Veränderungen waren Grund genug, ein vielgesichtiges Magazin für Berlin entstehen und mitwachsen zu lassen. Berlin ist groß geworden. Das Schmuddelkind von einst ist heute Hipster-Hotspot, Investorengebiet, Wissenschaftsort, Kulturhochburg, Gründertreff ... und weiterhin im Werden. Mit zweien dieser vielen Persönlichkeiten, die die Stadt auf verschiedene Weise prägen, haben wir für unser Geburtstagsheft gesprochen: Prof. Dr. Karl Max Einhäupl ist Chef der Charité, er kann auf eine lange Aufbauarbeit zurückblicken (Seite 62). Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat schon in den vergangenen Jahren die Stadt-entwicklung und Umwelt mitbestimmt und gestaltet (Seite 38). Außerdem feiern noch einige andere Stadtgrößen die unterschiedlichsten Jubiläen, über die wir in diesem Heft berichten. Wir freuen uns auf eine weitere ereignisreiche Zeit, die unser Magazin für Sie, liebe Leser, begleiten kann und bedanken uns an dieser Stelle bei allen Autoren, Fotografen und Mitarbeitern, die mit ihren Beiträgen und Ideen zur Entwicklung des Magazins Berlin vis-à-vis maßgeblich beigetragen haben sowie bei allen Geschäftspartnern. 

Viel Spaß mit unserer Jubiläumsausgabe wünschen Ihnen, liebe Leser,

Ina Hegenberger (Redaktion)
Jörg Schenk (Herausgeber)

 

64 - Herbst 2015
_allesfinden_