%3 abonnieren

Sport

Physik und Spaß – Trendsport Hula-Hoop

Sich frei fühlen und beweglich sein, wer will das nicht? Balazs Ari, 52, unterrichtet Hula-Hoop in Berlin. Mit dem Reifen lassen sich fast wie von selbst Fitness, Ausdauer, Konzentration, Kondition, das Bindegewebe und die Körperhaltung verbessern [Foto: Rachel Catton]

Was früher eher auf eine Artistenbühne oder in die Kinderecke gehörte, hat sich zu einem kreativen Fitness Sport entwickelt: Hula-Hoop. Angelehnt an den hawaiianischen Tanz Hula und das englische Wort für Reifen entstand der Begriff Hula-Hoop in den 1950er-Jahren. Doch schon Jahrhunderte zuvor wurde ein großer Ring benutzt, beispielsweise zum Erlernen von Jagdtechniken. Längst hat der Hula-Hoop-Reifen Aufschwung als privates Fitness-Tool erhalten.