%3 abonnieren

Ausstellung (49 - Winter 2011/12)

Begeistern und nachdenklich machen — Das Jüdische Museum im Jahr seines Gründungsjubiläums

Die Lindenstraße, nicht die Fernsehserie, sondern die Straße im Berliner Stadtbezirk Kreuzberg, ist weltberühmt, seit der amerikanische Architekt Daniel Libeskind dort seinen architektonischen Blitz hat einschlagen lassen.

49 - Winter 2011/12

Die Erfindung des Raumes

Nein, keine Kronleuchter, keine lederbezogenen Sideboards und nur vereinzelt ein Hirschgeweih aus Sperrholz. Dafür leuchten in filigraner Schönheit an endlosen Schnüren hängende Glaskugellampen und tauchen einen schroffen Raum, wie es ein Flugzeughangar ist, in Poesie. Die Teppiche im Vintage-Stil des Bochumer Designers Jan Kath werben in einer Umgebung aus Beton und Eisen für die exklusive Schönheit und haptische Qualität des Handgeknüpften und bilden eine Brücke zwischen Trenddesign und Klassik.

49 - Winter 2011/12

Volk unter Bäumen

Der deutsche Beitrag zum Internationalen Jahr der Wälder bündelte sich in rund fünftausend Veranstaltungen und Aktionen unter dem Motto „Entdecken Sie unser Waldkulturerbe“. Der besonderen Beziehung der Deutschen zum Wald widmet sich eine umfangreiche Ausstellung des Deutschen Historischen Museums.

49 - Winter 2011/12

Zeitlos schön — Fotografien von Vincent Peters in Berlin

Seine Bilder erscheinen in den großen Hochglanzmagazinen auf der ganzen Welt. Er hat Topmodels, Popstars und Schauspielerinnen abgelichtet.
Ganze Fotostrecken von Vincent Peters füllen unter anderem die Elle, GQ und Vogue. Star- und Modefotografie ist schon lange nicht mehr bloße Werbung für den Moment. An dem fotografischen Werk von Vincent Peters ist erkennbar, wie diese sich als eigenständige Kunstform etabliert hat, die sorglos jeden Trend überlebt, ohne an Attraktivität zu verlieren.

49 - Winter 2011/12